Olympia 2008

Nun war es ja endlich so weit und die Olympischenspiele 2008 wurden in Peking eröffnet. Doch eines muss man sich auch mal Fragen.
Wie Olympisch sind die Spiele und macht es Sinn da Sport zumachen wo man kaum Luft zum Atmen hat?

Ich persönlich bin der Meinung das man die Spiele in Peking nie eröffnen hätte dürfen und das der Olympische Geist eigentlich schon lange verloren gegangen ist. Im Grunde schon da wo die Spiele im Nazideutschland stattgefunden haben. Denn irgend wie scheint das wohl die Einstellung des IOC zu sein die Spiele da stattfinden zulassen wo Menschen unterdrückt werden und eigentlich nicht mal dafür gesorgt wird das die Menschenrechte eingehalten werden.

Wenn man dann mal schaut welche Menschen dafür zuständig sind für die Vergabe der Spiele ist es eigentlich kein Wunder. Würde ein Firmenboss solche Vergangenheit haben wie manche IOC Mitglieder, hätte er schon lange nichts mehr zu lachen und müsste sein Posten räumen.

Dazu kommt dann noch das die Luft in Peking eigentlich so schlecht ist das schon heute die ersten Radsportler nicht ins Ziel kamen und eigentlich alle Athleten, außer die Chinesischen, richtig Probleme mit der Luft haben.
Aber das sind alles Sachen die die meisten gar nicht sehen oder hören wollen.

Ich für mich habe da meine Konsequenzen gezogen und schaue mir die Spiele nicht im TV an, denn das sind für mich keine fairen Olympischenspiele und der Gedanke der eigentlich hinter dem ganzen steht sehe ich auch nirgends.

Kommentar schreiben